Landesgartenschau Rosenheim 2010

Die Landesgartenschau Rosenheim ist vom 23. April bis 03. Oktober 2010 täglich geöffnet.

Die Haupteingänge zur Landesgartenschau mit den Kassen befinden sich am Mühlbachbogen, dem gärtnerischen Zentrum der Landesgartenschau, gleich links neben dem Parkhaus In der Schmucken und an der Rathausstraße, Höhe Eisstadion. Der Eingang zum nördlichen Mangfallparkgelände kann mit einem Zebrastreifen von der Schönfeldstraße aus erreicht werden. Kleine Blumenmarkierungen am Boden weisen den Besuchern den Rundweg.


Foto: LGS

Das Gartenschau-Areal
Das Gelände ist 15 Hektar groß und besteht aus Mangfallpark Nord und Süd, dem Mühlbachbogen auf dem Arenal des früheren Marox-Geländes, dem Innspitz und dem Riedergarten. Ein Rundweg von ca. 4 Kilometern führt über das Gelände, vorbei am Lokschuppen, dem Riedergarten über den Max-Josefs-Platz und den Ludwigsplatz, zurück zum Mühlbachbogen. Der Rundweg ist in beide Richtungen begehbar. Der Mühlbachbogen ist das gärtnerische Zentrum der Landesgartenschau. Dort befindet sich der Haupteingang. Dieser Bereich ist abgesperrt. Eingezäunt ist zudem das gesamte Gelände vom Mangfallpark Nord bis zur Rathausstraße im Süden und Teile des Innspitzes. Riedergarten und Apothekergarten, sowie die Altstadt sind frei zugänglich.


Fotograf: Vanessa Hünnemeyer

Die Parkplätze für Autos und Busse
Es gibt einen großen kostenpflichtigen Park & Ride Parkplatz in Happing an der Grünfeldstraße. Von dort fährt ein Shuttle-Bus zum
Eingang Rathausstraße. Bei zu großem Andrang wird zusätzlich das Parkhaus der Firma Weko bereitgestellt. Dann wird dieses auch vom Shuttlebus angefahren. Auch am Bahnhof stehen ausreichend Autound Busparkplätze zur Verfügung, aber am besten kommen die Besucher mit dem Bayernticket der Bahn.

Der Pendelbusverkehr
Der Shuttleservice ist kostenlos und verkehrt im Fünfzehn-Minuten-Takt. Eine Shuttle-Bus-Linie fährt vom Bahnhof zum
Gartenschaugelände, die andere vom Parkplatz in Happing zum Eingang Süd – Rathausstraße. Nachmittags gibt es noch eine
zusätzliche Linie, die innerhalb Rosenheims in einer Art Rundkurs die beiden Eingänge mit dem Bahnhof verbindet. Die Pendelbusse stehen den Besuchern der Park & Ride Parkplätze und solchen, die mit einem Bahnticket angereist sind, kostenlos zur Verfügung, bzw. sind im Parkticket- und Bahnpreis enthalten. Sie fahren direkt. Es gibt auf der Strecke keine weiteren Haltestellen.

Die Eintrittspreise
Die Tageseintrittskarte kostet für Erwachsene 14 Euro. Kinder bis 18 Jahre dürfen kostenlos mit. Falls Kinder- oder Jugendliche alleine das LGS - Gelände besuchen möchten, z. B. um am kostenlosen Kinderund Jugendprogramm des Helme-Heine-Hauses oder dem Programm des Stadtjugendringes teilzunehmen, dann müssen sie ab 6 Jahre 3 Euro bezahlen. Die Dauerkarte kostet im Vorverkauf 85 Euro und ab Eröffnung 95 Euro. Für Kinder kommt die Dauerkarte auf 20 Euro im Vorverkauf – 25 Euro während der Gartenschau. „Begünstigte“ zahlen für die Tageskarte 10 Euro und für die Dauerkarte 70 Euro. Begünstigt sind Sozialhilfe- und Arbeitslosengeld-Empfänger, Empfänger von Grundsicherung, Inhaber des Grünen Passes der Stadt Rosenheim, sowie Behinderte. Steht im Behindertenausweis der Eintrag B – erhält die Begleitperson freien Eintritt. Außerdem begünstigt sind Schüler- und
Studenten ab 18 und Zivildienstleistende.

Öffnungszeiten
Kassen
9:00 Uhr – 18:00 Uhr

Einlass Mitte Mai – September
9:00 Uhr – 19:00 Uhr

Die Kassen befinden sich am Eingang Nord / Mühlbachbogen (In der Schmucken) und Eingang Süd / Eisstadion (Brianconstraße).

Gelände
9:00 Uhr – Einbruch der Dunkelheit

Weitere Infos unter: www.rosenheim2010.de