Ausstellung im kunsthaus kaufbeuren vom 23. Juli bis 7. November 2010

Horst Janssen (1929-1995) gilt als einer der bedeutendsten deutschen Zeichner und Grafiker des 20. Jahrhunderts. Dies veranschaulichen die in der Ausstellung gezeigten 100 Zeichnungen, Radierungen und Aquarelle.

Seine außerordentliche Begabung als Zeichner offenbarte sich schon während seiner Schulzeit. Horst Janssen, der als Exzentriker und Egomane verschrien war, erreichte Weltruhm. Seine Werke wurden und werden nicht nur in Deutschland, sondern in aller Welt ausgestellt: New York, Chicago, Los Angeles, Tokio, Taipeh, Moskau, Venedig, Rom, Paris, Oslo und in vielen anderen Städten.
Darüber hinaus gewähren die Fotografien der Künstlerin Nomi Baumgartl einen überraschenden Einblick in das Leben von Horst Janssen, die uns die private Seite dieser facettenreichen Persönlichkeit aufzeigen. In der Ausstellung sind Fotografien von Nomi Baumgartl aus dem Jahr 1984 zu sehen. Die Fotografin konnte zu dieser Zeit und über mehrere Stunden hinweg zarte, fast schon intime Bildserien des Künstlers anfertigen.





Kurzinformation
Laufzeit: 23. Juli bis 7. November 2010
Öffnungszeiten: Di – Fr 10 – 17 Uhr, Do 10 – 20 Uhr, Sa / So / Feiertage 11 – 17 Uhr, Mo geschlossen
Eintritt: Erwachsene 5,00 €, Senioren 4,00 €, ermäßigt 3,00 €, Schüler 1,50 €

Weitere Infos unter: www.kunsthaus-kaufbeuren.de