Kaufmannszug durch Augsburg

Am Samstag, den 28. Mai zieht ein Kaufmannszug in zeitgenössischer Garderobe aus dem 18. Jahrhundert von Augsburg aus Richtung Frankfurt.

Der Startschuss für die historische Handelskarawane ist auf dem Rathausplatz mit Programm. Alle Interessierten können das Spektakel ab 10.00 Uhr auf dem Rathausplatz bestaunen. Gastgeber für den Start der historischen Handelskarawane ist die Regio Augsburg Tourismus GmbH in Kooperation mit der Interessensgemeinschaft Historisches Augsburg e.V. und der Stadt Augsburg. Bereits 2007 begann der Seligenstädter Kaufmannszug mit zahlreichen Kaufleute, Pferden und Fuhrwerken seine Reise in Augsburg.
Nach dem historischen Spektakel auf dem Rathausplatz wird sich die Karawane mit Bürgern, Knechten, Mägden, Gauklern, Marketenderinnen, Handwerkern, Kaufleuten und Bauern auf den Weg Richtung Frankfurt begeben. Die Stationen sind Gut Schwaighof, Harburg, Nördlingen, Dinkelsbühl, Dombühl, Rothenburg, Aub, Unter-Wittinghausen, Tauberbischofsheim, Külsheim, Eichenbühl, Obernburg. Endstation des Kaufmannzugs ist am 112. Juni Seligenstadt bei Frankfurt.


Bildnachweis: Interessengemeinschaft Historisches Augsburg e.V.

Bereits im 11. Jahrhundert waren Kaufleute auf dem Handelsweg Augsburg Richtung Frankfurt zur Messe, die zu dieser Zeit noch eher einem Großmarkt glich, unterwegs. Ende des 18. Jahrhundert fanden die letzten Züge mit Kaufleuten statt. 2003 startete erstmals wieder ein Zug mit ca. 100 Kaufleuten in historischen Gewandungen, mit 40 Pferden und 12 Fuhrwerken in das Abenteuer einer „Geleitreise“ des 18. Jahrhunderts. Das Ziel Seligenstadt erreichte der Zug nach ca. 340 km.

Am 2. Juni wird sich erneut ein weiterer Kaufmannszug in zeitgenössischer Garderobe aus von Nürnberg aus auf den authentischen Handelsweg Richtung Frankfurt begeben. Die beiden Handelskarawanen aus Augsburg und aus Nürnberg werden am 4. Juni auf halber Strecke in Aub zusammentreffen und sich am 6. Juni gemeinsam auf den Weg nach Seligenstadt machen.

Alle Informationen zum Kaufmannszug 2011 erhält man im Internet unter www.kaufmannszug.de