In der „Schlosskantine“

Am Donnerstag, 28. Mai, 19.30 Uhr, heißt es „Von Bach bis Piazzolla“ unterhalb des Fuggerschlosses in Augsburg-Bergheim.

Das Konzert für Gitarre und Flöte findet in der ursprünglichen „Kantine“ der Bauleute des Anwesens statt: in der „Schlossgaststätte Wellenburg“. Die Veranstaltung zählt zur Reihe „Die Fugger und die Musik“ der Regio Augsburg Tourismus GmbH.

Als die Wellenburg im 13. Jahrhundert entstand, 1513 für den Augsburger Patrizier-sohn Matthäus Lang umgebaut und unter Stadtbaumeister Elias Holl umgestaltet wurde, mussten jeweils auch die Bauleute verköstigt werden: Eine „Kantine“ wurde deshalb eingerichtet. Daraus entwickelte sich im Laufe der Zeit eine Gaststätte unterhalb des Schlosses. Letzteres gehört seit 1595 der Familie Fugger und ist seit 1764 im Besitz der Linie Fugger-Babenhausen. Kaiser Maximilian I. und König Ferdinand I. waren einst Mitbesitzer.

Die heutige „Schlossgaststätte Wellenburg“ erreicht man vom Augsburger Stadtzentrum kommend über eine Lindenallee mit 350 Bäumen. Der „Ausflug in die Welt der klassischen Musik für Flöte und Gitarre“ ist also zugleich ein Trip ins Grüne. Stefan Barcsay, der Gitarrist, hat die Hochschule der Künste Berlin absolviert und lehrte an der Universität Augsburg. Der gebürtige Würzburger ist im Vorstand des dortigen Tonkünstlervereins tätig, Juror beim bundesweiten Wettbewerb „Jugend musiziert“ und organisiert das jährlich stattfindende Gitarrenfestival „Krumbacher Gitarrentage“. Außerdem leitet Stefan Barcsay ein musikalisches Hilfsprojekt in Albanien und hat bereits als Filmkomponist gearbeitet („Die wunderbaren Jahre“ von Rainer Kunze).



Mathias Dittmann, der Flötist, ist Dozent für Flöte am Leopold-Mozart-Zentrum, Zentrum für Musik und Musikpädagogik der Universität Augsburg. Ursprünglich von der Ostseeinsel Fehmarn kommend, studierte Dittmann in Hamburg an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in den 1980er Jahren. In der Hansestadt war er als stellvertretender erster Flötist am Orchester des Landestheaters engagiert und als solcher beim Schleswig-Holsteinischen Sinfonieorchester in Flensburg tätig. Seit 1989 lebt Mathias Dittmann in Augsburg und ist u.a. Soloflötist des Philharmonischen Orchesters.

Karten zum Preis von 15 Euro bzw. 10 Euro (ermäßigt) für das Konzert „Von Bach bis Piazzolla“ sind bei der Regio Augsburg Tourismus GmbH erhältlich, Telefon 08 21/5 02 07-0. Während des Konzerts bietet die „Schlossgaststätte Wellenburg“ Gaumenfreuden. Die Speisen und Getränke sind im Konzertpreis nicht enthalten. Weitere Informationen findet man im Web unter www.augsburg-tourismus.de oder www.fugger.de.