Shopping-Tour durch München

Neben Bier, Weißwurst, Kunst, Kultur und Architektur hält die bayerische Landeshauptstadt auch für Shopping-Begeisterte vielfältige Möglichkeiten für jedes Alter und jeden Geldbeutel bereit.

Wer die Einkauftaschen in der weitläufigen Stadt nicht kilometerweit zu Fuß herumtragen möchte, aber dennoch lieber auf die stressige Parkplatzsuche und enge U-Bahnen verzichten will, für den bieten Hop On-Hop Off-Busse eine praktische Möglichkeit ohne Stress die verschiedenen Shoppingmeilen und Geheimtipps anzufahren und dabei gleichzeitig alles Wissenswerte über die Stadt und ihre Sehenswürdigkeiten zu erfahren.

So können die besser betuchten die Stadtrundfahrt durch München für einen Gang vom Odeonsplatz zum Marienplatz über die elegante Theatinerstraße unterbrechen. Highlight der Straße sind die in modernem Design erstrahlenden Fünf Höfe, die umrahmt von Springbrunnen, Kunst und Weinranken luxuriöse Shops und Boutiquen der großen Designer beherbergen. Selbst wer sich hier kein Kleidungsstück leisten kann, kommt beim Beobachten der Shoppingqueens bei einer Tasse Kaffee oder bei einem Besuch der Theatinerkirche dennoch auf seine Kosten.

Vom Marienplatz aus in die Maffeistraße eingebogen, findet man das Kaufhaus Loden-Frey, das besonders für Oktoberfest-Besucher und Liebhaber der Traditionskleidung ein Muss ist. Lederhosen und Dirndl sind hier jedoch nicht ganz billig, weshalb sich für Schnäppchenjäger ein Besuch des Loden-Frey Outlet’s am Olympia-Einkaufs-Zentrum empfielt, in dem man Einzelteile der Trachten- und Lodenmode zu kleineren Preisen abstauben kann.

Die, die ebenso auf der Suche nach bezahlbaren Einzelstücken anderer Trendlabels sind, sollten auch einen Stop an der Hop On-Hop Off-Haltestelle am Siegestor einlegen, um im Classic Outlet in der Leopoldstraße nach Schnäppchen von drykorn, Ed Hardy oder Lagerfeld Ausschau zu halten.

Trendige Jugendliche finden in der Feilitzschstraße zwischen Münchner Freiheit und Englischem Garten coole Läden fernab vom Mainstream, die alles an Club- und Streetwear wie rare Sneaker, Hip-Hop-Sachen, Accessoires und Mode von Nachwuchsdesignern bereit halten.

Alle Jäger einmaliger hochwertiger bayerischer Souvenirs werden sicher im Shop „Servus Heimat“ in der Ledererstraße fündig und trödeln lässt es sich seit Anfang März 2012 wieder an jedem ersten Samstag des Monats auf dem Flohmarkt am Ostbahnhof, auf dem Händler alles Mögliche von Antiquitäten bis hin zu Second-Hand-Mode anbieten.