Die eigene Ferienimmobilie vermarkten

Der Freistaat Bayern ist und bleibt beliebt bei Einheimischen wie Touristen und eine Reise lohnt sich bekanntlich von Franken bis nach Oberbayern.

Einige kommen da auf die Idee, warum man den boomenden Tourismus nicht mit einer Ferienwohnung als Einnahmequelle nutzen sollte?

Die Lage entscheidet über den Erfolg

Wer lange sucht, wird sicherlich auch etwas Passendes finden, denn Bayern bietet vielfältige Wohnungsangebote in Form von Häusern oder Wohnungen. Abhängig davon, wen man sich als Tourist ins "Haus" holen möchte, sollte man den Standort seiner Ferienwohnung entsprechend im Voraus durchdenken.


Eine Ferienhütte in den Bergen

Eine etwas größere und geräumigere Hütte in den Bergen, beispielsweise im Tölzer Land, ist prädestiniert für größere Gruppen oder Familien, die die Natur erleben wollen. Diese Gäste werden also häufiger unterwegs sein (für Aktivitäten wie Klettern, Wandern, Rad fahren, im Winter auch Ski fahren), aber sicherlich auch den einen oder anderen Abend gemeinsam in der Hütte verbringen. Da sich solche Hütten eher in etwas abgelegeneren Regionen befinden, wird man sicher nicht sehr oft auswärts essen. Deswegen ist eine vollausgestattete Küche mit reichlich Platz für Lebensmitteln und ausreichend Besteck und Tellern von Vorteil.


Eine Ferienwohnung in München


© Medioimages/Photodisc/Thinkstock

Anders sieht es da zum Beispiel mit dem Großraum München aus. Hier eignet sich eher eine kleinere Wohnung, die zentral gelegen ist. Je nach Reisedauer der Gäste werden sie vielleicht auch einmal das Umland besuchen, die meisten beschränken sich aber vermutlich eher auf die Stadt selbst. Potenzielle Urlauber sind neben kleineren Familien häufig auch Paare. Wenn die Wohnung eine zentrale Lage hat, gehen viele lieber auswärts essen, als in der Wohnung für sich selbst zu kochen – von daher muss in einem solchen Fall die Küche nicht so gut ausgestattet sein wie in einer Berghütte. Besitzer einer Ferienwohnung in München sollten sich aber darauf einstellen, dass man insbesondere zur Wiesnzeit auch mal mit etwas ruppigeren und unachtsameren Touristen rechnen muss.




Beratung durch einen Experten

Wer sich dafür entschieden hat, eine Wohnung oder ein Haus in Bayern zu kaufen und dieses als Ferienwohnung/-haus zu nutzen, sollte sich vorher mit einem Makler in Verbindung setzen. Auch wenn man sich im Internet viele Informationen geholt hat, hat ein Makler immer noch ein geschulteres Auge für Baumängel und den Zustand einer Wohnung. Auch die Wirtschaftlichkeit eines Standortes (vor allem für Ortsfremde) sowie die finanziellen Möglichkeiten hinsichtlich der Mietkosten können in einem Beratungsgespräch geklärt werden.