Urlaub mit Hund in Bayern

Wenn Menschen in Urlaub fahren, möchten sie ungerne ihren Hund zu Hause bei Verwandten oder den Nachbarn zurücklassen.

Noch weniger wird eine Tierpension gesucht, die Trennung vom Hund ist auch im Urlaub nicht gewünscht. Das ist auch gar nicht notwendig, Hotelbetreiber, Vermieter von Ferienwohnungen und Ferienhäusern haben sich darauf eingestellt, dass Urlauber mit ihrem Hund anreisen. Manche beschränken zwar die Aufnahme auf einen kleinen Hund, aber auch größere Tiere können mitgebracht werden. Wenn die Reise mit dem Auto durchgeführt wird, sollte dies auch der einfachste Weg sein, mit Tier zu verreisen. Es ist aber kein Hindernis, den Hund per Flugzeug mit in Urlaub zu nehmen, die richtige Organisation ist dann sehr wichtig.

Der richtige Hundeurlaub
Hunde fühlen sich in den europäischen Ländern am wohlsten, südliche oder tropische Temperaturen mögen sie nicht so gerne. Deshalb werden Hunde auch vorwiegend mitgenommen, wenn das Reiseziel in Deutschland oder dem benachbarten Ausland liegt. Die klimatischen Verhältnisse sind dann ähnlich wie in der Heimat und bedeuten für den Hund keine große Umstellung an die Temperatur. Wenn er dann mit in den Urlaub nach Bayern fahren kann, ist das für alle Beteiligten sehr angenehm. Hierhin könnte er auch mit der Bahn reisen, diese Art ist für alle Beteiligten sehr angenehm. Wenn der Hund gerne mit dem Auto fährt und man nicht gerade in der starken Mittagshitze unterwegs ist, ist auch das ohne Probleme möglich.

Bayern als Urlaubsziel für Hunde
Der Bayerische Wald, Franken oder das Allgäu sind genau die richtigen Urlaubsgebiete für alle Menschen, die gerne wandern und dabei auch ihren Hund mitnehmen. Ferienwohnungen sind hier in sehr guter Ausstattung zum günstigen Preis zu finden. Der Hund wird mit angemeldet und das o.k. des Vermieters ist wichtig. Vor der Autoreise sollte er nichts mehr zu fressen bekommen. Beim Transport muss er im Kofferraum gesichert sitzen, ein Absperrgitter ist wichtig. Öfters kleine Pausen machen, Bewegung und Wasser geben und dann kann es wieder weitergehen. So zu reisen ist für alle Beteiligten die bequemere Lösung.

Reisen mit Hund