Mit Bello am Bodensee: So wird der Urlaub ein voller Erfolg

Wer seinen Hund mit in den Urlaub nehmen will, für den ist der Bodensee als Reiseziel geradezu ideal. Hier warten endlose Spazierwege, zudem ist ein Sprung ins kühle Nass jederzeit möglich. Sogar eine hundefreundliche Unterkunft ist am Bodensee schnell gefunden.

Vor allem Münchner zieht es an den Bodensee

Besonders großer Beliebtheit erfreut sich der Bodensee als Urlaubsziel bei Hundeliebhabern aus Bayerns Landeshauptstadt München, die einmal für ein paar Tage dem Alltagsstress entfliehen und entspannende Stunden in natürlicher Umgebung verbringen wollen. Aufgrund der hervorragenden Erreichbarkeit über die E54 steuern die Münchner dabei bevorzugt die schöne Stadt Lindau an, die mit dem Auto innerhalb von nur 1,5 Stunden erreichbar ist. Manche Urlauber verbringen 1 bis 2 Wochen am Bodensee, andere bleiben lediglich für ein verlängertes Wochenende – bei der vergleichsweise kurzen Fahrzeit ist das kein Problem.






Im Urlaub ungestört – Tipps für die Reisebuchung

Viele Hundebesitzer wünschen sich, im Urlaub mit ihrem Vierbeiner ungestört zu sein. Hierfür ist es in erster Linie notwendig, dass Sie eine Unterkunft buchen, die nicht inmitten einer Ferienhaussiedlung liegt. Auch Hotels kommen aus diesem Grund als Übernachtungsmöglichkeit eher weniger infrage, zumal die Mitnahme von Hunden dort meistens sowieso nicht gestattet ist. Wer sich wirklich Ruhe wünscht, hält am besten nach einem frei stehenden Ferienhaus mit Gartengrundstück Ausschau. Beachten sollten Sie allerdings, dass insbesondere private Vermieter Hunde oftmals nicht in ihren Domizilen für Feriengäste dulden. Glücklicherweise gibt es dennoch genügend hundefreundliche Objekte am Bodensee, nach denen Sie in Vermietungsportalen unter Zuhilfenahme der Suchfilter gezielt suchen können. In den Objektbeschreibungen verrät im Übrigen ein Button mit dem Abbild eines Hundes, dass Bello in der Ferienunterkunft willkommen ist.

Doch nicht nur das Ferienhaus sollten Sie mit Bedacht auswählen, Gleiches gilt auch für die Reisezeit. Meiden sollten Hundebesitzer vor allem die Hauptsaison in den Sommermonaten, da die Urlaubsorte rund um den Bodensee dann regelrecht von Touristen überflutet werden. Hingegen ist das Frühjahr mit seinen milden Temperaturen geradezu prädestiniert für eine Reise mit Hund. Sie selbst können dann zwar wahrscheinlich noch nicht im noch zu kühlen Wasser des Bodensees baden, dem Hund macht die Wassertemperatur jedoch nichts aus. Bedenken Sie, dass Sie die Strandbäder mit Ihrem gezottelten Freund ohnehin nicht besuchen dürfen. Langweilig wird es Ihnen dennoch nicht werden, schließlich warten etwa mit der Insel Mainau spannende Ausflugsziele auf Sie – und hier sind auch Hunde gern gesehene Gäste.



Bild: © Jupiterimages/Photos.com/Thinkstock