Tradition wird groß geschrieben in Bayern

Bayern ist eine der ältesten europäischen Kulturlandschaften, die auf eine Geschichte von über 1.500 Jahren zurückblicken kann. Seit Jahrhunderten pflegen die Menschen in Bayern ihre Traditionen und Bräuche mit ganz besonderer Hingabe.

Diese Brauchtumspflege nimmt einen solchen Stellenwert ein wie in wohl keiner anderen Region. Doch Bayern steht auch für Zukunft, denn erfolgreiche Wirtschaftspolitik und moderne High-Tech-Entwicklungen in einem der modernsten Staaten Europas prägen ebenso das Bild und die Mentalität der Bayern. Mit der Aufrechterhaltung seiner Bräuche vereint der Freistaat gekonnt jahrhundertealte Traditionen mit Fortschritt und Zukunft.


IMG_1711

Das Schützenwesen

Nirgendwo sonst wird Tradition so groß geschrieben wie in bayerischen Schützenvereinen. Diese entstanden bereits im Mittelalter, um sich zu verteidigen und vor Feinden zu schützen. Dazu wurden Bauern und Bürger gemustert und zu Wehrmannschaften aufgestellt. Die Aufgabe der Verteidigung der Heimat gilt bis heute für die Gebirgsschützen, wenn sie auch heute eine eher symbolische Aufgabe einnimmt. Dennoch besteht die Bereitschaft zur Verteidigung der Güter bayerischer Volkskultur weiterhin.

Heute zeigen Schützenvereine ihre Bereitschaft vorwiegend durch Paradedienste und Ehrenbegleitungen bei verschiedenen Prozessionen. Auch ein traditionelles Schützenfest mit Gottesdienst, Blaskapelle und Straßenumzug gehören in nahezu jedes Dorf. Dabei tragen Schützen und Musiker die traditionellen Trachten Bayerns.


Ganz klassisch in Dirndl und Lederhosen

Diese Trachten gibt es in zahlreichen verschiedenen Formen. Je nach Religion, Region und Rang sieht das traditionelle Gewand in Farbe und Verzierung anders aus. Generell gilt jedoch, dass sich Männer in Lederhosen, Trachtenhemd und Trachtenjancker kleiden, während Frauen traditionell ein Dirdl tragen, welches wiederum aus Bluse, Dirndlkleid und Schürze besteht. Dabei nimmt die Schleife der Schürze eine besondere Rolle rein: Sie verrät, ob die Dame noch zu haben ist oder nicht.

Obwohl die bayerische Tracht schon lange nicht mehr mehrheitlich im Alltag getragen wird, nehmen Dirndl und Lederhosen noch immer einen besonderen Stellenwert im Leben eines Bayern ein. Besonders zu festlichen Anlässen, Feiern und Volksfesten, wie dem berühmten Münchner Oktoberfest, wird traditionell Tracht getragen. Wer auf der Wiesn als Besucher nicht auffallen und die bayerische Tradition stilecht miterleben möchte, sollte ebenfalls in Tracht erscheinen. Das muss jedoch nicht unbedingt ein stilechtes Dirndl sein. Auch Lederhosen, Blusen und Trachtenjacken werden immer häufiger von der modernen Frau getragen.

Geschäfte außerhalb Bayerns bieten jedoch kaum bayerische Trachten an. Als Urlauber kann man sich aber dennoch ganz leicht standesgemäß einkleiden. Im Internet findet man mittlerweile eine große Auswahl an Dirndln, Blusen, Miedern und Trachtenjacken. Letztere bestehen aus Leder, werden meist zu einem Trachtenrock getragen und können über trachten-dirndl-shop.de bestellt werden. Auch darüber hinaus bleiben dort in Sachen traditioneller bayerischer Kleidung keine Wünsche offen.

Weitere Traditionen

Weiterhin zählt der Alm-Abtrieb der Kühe zu einer wichtigen Tradition in Bayern. Dabei werden im September die festlich geschmückten Kühe unter großem Glockengeläut zurück ins Dorf getrieben. Dieses Spektakel wird meist von einem großen Dorffest begleitet.

Auch das Aufstellen, Stehlen und Herrichten des Maibaums ist eine beliebte Tradition. Dabei wird am 1. Mai in vielen Orten an zentralen Plätzen ein festlich verzierter Maibaum errichtet. Auch diese Tradition wird von Blasmusik begleitet und in geselliger Runde bei Speis und Trank gefeiert.



Bildrechte: Flickr - IMG_1711 Avarty Photos CC BY Bestimmte Rechte vorbehalten