Mit dem Auto durch Bayern: Der Weg ist das Ziel

Bayern hat viel zu bieten – auch abseits der Metropole München. So viel sogar, dass sich der Urlaub als Rundreise anbietet. Weiterer Vorteil: Zwischen den sehenswerten Orten macht das Autofahren dank der Umgebung ebenso viel Spaß wie Sightseeing selbst.

Unendlich viele Möglichkeiten in Bayern

Dass der Autohandel in München derzeit wieder boomt, liegt nicht nur am Wachstum der Stadt. München eignet sich perfekt als Ausgangspunkt für Trips in jede Richtung: Im Nordosten der Bayerische Wald, Im Nordwesten das schöne Frankenland, im Süden direkt die Alpen. Zwischendrin warten unzählige Seenlandschaften auf Zwischenstopps. Weltbekannte Highlights wie Schloss Neuschwanstein bei Füssen kommen noch hinzu. Die Liste ist folglich zu lang, um sie hier vollständig auszuführen, doch alleine schon der Blick auf einige mögliche Routenziele macht Lust auf mehr.



Bild: © Bilderbuch/Design Pics/ValuelineThinkstock

Sportlich unterwegs im Frankenland

Spaß am Fahren ist nur eine Frage der Umgebung. In der Fränkischen Schweiz ist dieses Kriterium erfüllt. Wer Kurven mag, startet nahe Bayreuth und fährt über Glashütten nach Volsbach. Weiter geht es über Ahorntal bis zum ersten lohnenswerten Zwischenstopp namens Burg Rabenstein. Später bieten sich Orte wie Waischenfeld zum Café oder Essen an, ebenfalls bekannt ist der Biergarten im Gasthof Schwarzer Adler. Eine Tour durch Bayern darf schließlich nicht ohne Biergarten auskommen, darüber herrscht wohl Einigkeit.


Im Sommer empfehlenswert: von See zu See

Die bayerische Seenlandschaft ist über die Grenzen Deutschlands hinaus bekannt. Die bekanntesten Gewässer befinden sich im Süden Bayerns, viele davon direkt bei München, etwa der Ammersee und der Starnberger See. Doch auch im Südosten, in Richtung Österreich, gibt es ein äußerst prominentes Gewässer: den Chiemsee. Das Chiemgau gehört zu den Top-Urlaubsregionen der Bundesrepublik. Wälder, Täler, Chiemsee und Alpenblick sprechen für sich. Orte wie Rosenheim, Traunstein oder Prien sind außerdem für ihre gemütliche Atmosphäre bekannt; dort gibt es entsprechend viele Gasthöfe zur Übernachtung.


Hoch hinauf…

Wem der Blick auf die Berge nicht reicht und seinem Auto ordentliche Steigungen gönnen möchte, der ist in den Bayerischen Alpen bestens aufgehoben. Kurvige Straßen und tolle Ausblicke von weit oben sorgen für ein Gefühl von Freiheit. Zur Rast, gerne auch für mehr als eine Nacht, sind Orte wie Bad Tölz, Berchtesgaden und Füssen wie gemacht. In Garmisch-Partenkirchen geht es außerdem zur Zugspitze hinauf; dort muss das Auto jedoch auf dem Parkplatz warten, hoch zum Gipfel des höchsten deutschen Berges geht es nämlich nur per Bergbahn.