Saisonstart 2009 Kulturgewächshaus Birkenried

Finale Tage der Ausstellung Öfele in Birkenried bis Ostermontag.

Die überlebensgroßen "Brückenfrauen" haben "ohne jedes Kleidungsstück" den Winter trotz hartnäckiger Kälte bestens überlebt und freuen sich auf die Frühlingssonne auf "ihrer Haut". Für erlebnishungrige bleibt die umfangreiche Ausstellung des Künstlers Franz Josef Öfele, seit dem 12. September vergangenen Jahres in Birkenried, noch bis Ostermontag zugänglich.

Im weitläufigen Skulpturenpark erwarten den Besucher immer wieder Überraschungen. einsame Steelen aus Stahlteilen, eine Installation aus Fischernetz und Fischen am See, Fragmente zerstörter Konstruktionen, Halbplastiken und Torsos sowie die vielfältigen Frauenfiguren mit einer Spannweite von bis zu fünf Metern machen den Rundgang zum Erlebnis. Ebenso abwechslungsreich gestaltet sich die Öfele-Ausstellung in den beiden Galerien "Stadeleck" und "Lärchenhaus". Hier können Besucher u.a. mit den verschiedenen Klangobjekten spielen, die Ofele aus Holz, Stahl, Blech und Saiten konstruiert hat. Schlagwerkzeuge, um die Saiten zu bearbeiten, liegen für jeden bereit.



Am Ostermontag ist anlässlich der Finissage das Kultur-Café im Lärchenhaus geöffnet. Sollten die Temperaturen sommerlich sein, kann auch ein Kaffee im Biergarten genossen werden.

Weitere Informationen über www.birkenried.de oder info@birkenried.de. Das Kulturgewächshaus Birkenried liegt an der B16 zwischen Günzburg und Gundelfingen bei der 5-köpfigen Giraffe Monika.