Wiener Walzer im Fuggerschloss Oberkirchberg

Am Samstag, 20. Juni, steht im Rahmen der von der Regio Augsburg Tourismus GmbH organisierten Konzertreihe „Die Fugger und die Musik“ „Wiener Walzer im Fuggerschloss Oberkirchberg“ auf dem Programm.

Ab 18.30 Uhr bespielt die Musikvereinigung Senden-Ay-Oberkirchberg e.V., die das Konzert veranstaltet, das Fuggerschloss im Dreivierteltakt. Besucher hören unter anderem bekannte Walzer wie den „Walzer Nr. 2“ von Schostakowitsch oder das – als „Donauwalzer“ bekannte – Stück „An der schönen blauen Donau“ von Johann Strauss sowie den „Spanischen“ (Joseph Rixner) oder den „Radetzky-Marsch“ (Joh. Strauss Vater).

1507 kaufte Jakob Fugger von König Maximilian I. für 50 000 Gulden unter anderem die Grafschaft Kirchberg. Jakob Fugger erwarb eines seiner ersten Schlösser, das noch heute in Fugger‘schem Besitz ist. Das Äußere des Schlosses wurde durch einen Umbau 1763 völlig verändert. Für den Bau der (seitdem umgestalteten und zuletzt 1901 erweiterten) Schlosskapelle und die Stiftung der Schlosskaplanei erhielt Jakob Fugger 1514 die Genehmigung des Papstes.

Tickets erhält man an der Abendkasse für 8 Euro. Bei schlechtem Wetter wird das Konzert auf den 27. Juni verschoben (Wetterauskunft unter Telefon 01577/2028346).