„Lebende Bilder“ in den Fuggerhäusern

Anlässlich des Jubiläums „550 Jahre Jakob Fugger“ sind am Samstag und Sonntag, 4. und 5. sowie 18. und 19. Juli, jeweils von 20 bis 22.30 Uhr, in den Innenhöfen der Fuggerhäuser „Tableaux Vivants“ zu sehen.

(Einlass 20 Uhr, 20.45 Uhr, 21.30 Uhr, 22.10 Uhr, Dauer jeweils 20 Minuten). 70 historisch gewandete Darsteller zeigen in „Lebenden Bildern“ unter der Regie von Stefan Schön neun Stationen aus dem Leben Jakob Fuggers.

„Tableaux Vivants“ (frz. „lebende Bilder“) bezeichnen die Darstellung von Werken der Bildenden Kunst und von Skulpturen durch lebende Personen. Heute „Walking Act“ genannt und als Straßenkunst bekannt, entstand diese Kunstform gegen Ende des 18. Jahrhunderts. Menschengruppen posierten auf Theaterbühnen, bei Festen und Militäraufmärschen und inszenierten Vorbilder der Kunstgeschichte mit Kostümen, Kulissen und musikalischer Untermalung. Im Fuggerschloss Babenhausen zeigten 1903 „Tableaux Vivants“ wichtige Ereignisse der Familie Fugger. Aufgrund des hohen Aufwands werden „Tableaux Vivants“ heute hingegen nur sehr selten inszeniert.

Die Fuggerhäuser, Ort des Schauspiels, wurden ab 1512 von Jakob Fugger erbaut. Seitdem entstanden dort vier Innenhöfe, darunter der 1515 errichtete Damenhof. Er ist der erste deutsche Profanbau im Stil der Renaissance. Bei den „Tableaux Vivants“ zeigen dort
70 historisch Gekleidete neun Stationen im Leben Jakob Fuggers – u. a. die Taufe in der
St.-Moritz-Kirche, Jakob Fuggers Heirat mit Sibylla Arzt, die Kreditvergabe an Kaiser, Könige und Päpste, Albrecht Dürers Porträtsitzung mit Jakob Fugger und die Gründung der Fuggerei. Die mit Licht- und Toneffekten untermalte Inszenierung des Schauspiels übernimmt Regisseur Stefan Schön. Der Absolvent der Theaterwissenschaften, Germanistik und Geschichte an den Universitäten München und Marburg war u. a. Regieassistent und Abendspielleiter am Theater Augsburg und ist seit 1987 freischaffender Regisseur. Für die Regio Augsburg Tourismus GmbH hat er auch die Freiluftszenen für die Mozartfeste „Wir sind die Mozarts!“ geschrieben, die im Laufe dieses Jahres an allen Stationen des „Mozartwegs“ gefeiert werden.



Die von der Regio Augsburg Tourismus GmbH veranstalteten „Tableaux Vivants“ werden durch die fürstliche Familie Fugger-Babenhausen, die Stadt Augsburg und die Interessen-gemeinschaft Historisches Augsburg e.V. unterstützt. Karten für die „Lebenden Bilder“ erhält man im Vorverkauf seit dem 15. Juni exklusiv in der Filiale der Bäckerei Balletshofer in der Karolinenstraße 21. Der Eintrittspreis beträgt 3 Euro, Kinder bis zehn Jahre erhalten freien Eintritt. Der Zugang zu den Fuggerhäusern und den „Lebenden Bildern“ erfolgt über die Maximilianstraße 36.