Stadtrundfahrten mit „Segway“ und „i-Guide“

Durch Augsburg „schweben“ kann man am Samstag, 17. Oktober, jeweils ab 10, 13 und 16 Uhr vom Rathausplatz aus. Marcus Walter von Segway Erlebnis bietet 1,5-stündige Stadtrundfahrten an, inklusive 20-minütiger Einweisung in den Elektrozweiräder.

Die „Segway“-Fahrer werden in Kooperation mit der Regio Augsburg Tourismus GmbH mit dem „i-Guide“ ausgestattet.

Was die Polizei in Saarbrücken einsetzt, können Teilnehmer an öffentlichen Stadtführungen durch Augsburg verwenden: Zwei „Segways“ stellt Marcus Walter von Segway Erlebnis für Sightseeing-Touren ab dem Rathausplatz zur Verfügung. Die Fahrzeuge des
21. Jahrhunderts ähneln einem Roller bzw. „Stepper“. Allerdings muss nicht getreten werden, denn eine Batterie bewegt den Motor. Dementsprechend lautlos „schwebt“ der Fahrer auf 17,7 cm breiten Gummireifen über Radwege.

Beherrscht man erst das neumodische Gefährt, kann man in die Vergangenheit umschwenken: Jakob Fugger und W. A. Mozart begleiten die Fahrt durch Augsburg. Ihr informativer und unterhaltsamer Dialog, unterlegt mit Geräuschen, ist über die Ohrstöpsel des „i-Guides“ zu hören. Auf dem kleinen Minibildschirm sind jeweils historische Aufnahmen der Sehenswürdigkeiten Augsburgs zu sehen. Vom Computer im Westentaschenformat kann man sich auf einem Rundkurs zu 34 Stationen in der Augsburger Innenstadt navigieren lassen oder diese einzeln „anschweben“. Das Hörmaterial des „i-Guides“ ist auch ins Englische übersetzt und deckt maximal 90 Minuten ab – die Reichweite des „Segways“ beträgt 19 Kilometer.

Genaueres zur Technik des „Zweiräders“: Wenn der Fahrer das Gewicht nach vorne verlagert, bewegen die Motoren beide Räder vorwärts, damit das Gefährt nicht umkippt. Wird das Fahrzeug nach hinten geneigt, fährt das Gerät rückwärts – übrigens maximal 20 Stundenkilometer. Seitwärtsbewegungen ermöglicht die Lenkstange in der Mitte: Soll es nach links gehen, richtet man den Griff nach links, woraufhin sich das linke Rad langsamer bewegt als das rechte. Das Fahrzeug kann sich auch um die eigene Achse drehen: Dann bewegen sich die Räder in entgegengesetzte Richtungen. Genaueres zu den Nutzungsbedingungen: Den „Segway“ nutzen darf nur derjenige, der das 16. Lebensjahr bereits erreicht, 46 Kilogramm Körpergewicht nicht unterschreitet und 115 Kilogramm nicht überschreitet. Dahingleiten darf man über für Mofas freigegebene Radwege, gemeinsame Geh- und Radwege oder auf Fahrbahnen, sofern kein Radweg vorhanden ist. Zur eigenen Sicherheit wird empfohlen, einen Fahrradhelm zu tragen.

Der Preis für die 1,5-stündige Stadtführung mit dem „Segway“ inklusive 20-minütiger technischer Einführung und „i-Guide“ beträgt 55 Euro pro Person. Buchung und Informationen bei Marcus Walter von Segway Erlebnis unter Telefon 01 71/9 52 33 08 oder im Web (www.seg-erlebnis.de). Weitere Informationen gibt es auch bei der Regio Augsburg Tourismus GmbH unter Telefon 08 21/5 02 07-35 oder www.augsburg-tourismus.de.