Historische Aufführungspraxis bei Mozarthaus-Matinee

Am Sonntag, 8. November, 11 Uhr, heißt es „Klassik im Mozarthaus“. Die Regio Augsburg Tourismus GmbH bietet ein Konzert des internationalen Trios „Agbar“. Die Matinee findet im Geburtshaus Leopold Mozarts statt.

Karoline Klemm, Marion Peyrol und Modesto Lai führen Kompositionen vergangener Epochen auf, nämlich Haydns Trio in A-Dur (Hoboken XV), W.A. Mozarts Trio Nr. 2 G-Dur (KV 496) und Beethovens Trio Nr. 3 c-Moll, Op. 1 Nr. 3. Die Geigerin, die Cellistin und der Pianist wählen dabei Instrumente, die dem damaligen technischen Entwicklungsstand entsprechen und weichen von heutigen Spieltechniken ab. Durch das Interesse an historischer Aufführungspraxis gründeten sie 2007 in Barcelona das Trio „Agbar“.

Karoline Klemm, die Violinistin, musiziert im Kölner Ensemble „L’arte del mondo“. Das Kammerorchester hat erst im September in der Reihe „Forum Alte Musik Köln – Sonntagnachmittagskonzert im Deutschlandfunk“ vor Mikrofonen gespielt. Die Gruppe nutzt sowohl alte Instrumenten als auch moderne und lässt unterschiedliche Kulturkreise und verschiedene Perioden der Musikgeschichte einander begegnen. Die Cellistin Marion Peyrol aus Grenoble beendete ihr Cellostudium mit 15 Jahren am Konservatorium in Chambéry. Danach studierte sie in Paris, Rotterdam und Barcelona. Heute gehört Peyrol nicht nur dem spanischen Ensemble „Aliseos“ an, sondern übernimmt regelmäßig Soloparts in Orchestern, z. B. beim Sinfonieorchester in Rotterdam, der niederländischen Philharmonie und der Gruppe „Lamoureux“ aus Paris. Modesto Lai kommt aus Spanien. Der 26-Jährige begann sein Klavierstudium in Saint Sébastien und setzt es seit 2006 an der ESMUC – Escola Superior de Música de Catalunya – in Barcelona fort. Lai gehört auch zum Kammermusik-Duo „Napoléon“.

Karten zu 8 Euro gibt es vor Ort und bei der Regio Augsburg Tourismus GmbH unter der Telefonnummer 08 21/5 02 07-0.