Heißer Skicross-Winter im Tegernseer Tal

Diesen Winter geht es im beschaulichen Tegernseer Tal heiß her: Vom 31. Januar bis 1. Februar wird hier die Weltmeisterschaft der rasanten olympischen Disziplin Skicross ausgetragen. Das Spektakel lockt Besucher aus aller Welt, Winterurlaub in idyllischer Landschaft mit Sportbegeisterung zu verbinden.

Foto: Pixabay.com

Foto: Pixabay.com

Das schöne Tegernseer Tal in Oberbayern ist ein beliebtes Urlaubsziel. Verschneite Gipfel, urige Dörfer und natürlich der Tegernsee sprechen für sich. Diesen Winter gibt es gleich doppelt Grund, das weithin bekannte Tal zu besuchen, denn nicht nur die Natur lockt, sondern auch ein alpiner Wettkampf der Weltklasse. Beim Audi FIS Ski Cross World Cup, wie der Wettbewerb mit vollem Titel heißt, tritt die Weltspitze des Skicross gegeneinander an. Eine echte Sensation: Nach dreißig Jahren ist es die erste alpine Weltmeisterschaft, die dort ausgetragen wird, und es ist der einzige Wettkampf im Skicross, der kommendes Jahr in Deutschland ausgetragen wird. Die Zuschauer erwartet also ein exklusives Erlebnis, ein rasantes Duell über Schanzen, Wellen und Steilwandkurven. Das Gelände auf dem Oedberg ist ideal für Zuschauer geeignet, denn vom Zielbereich aus kann man die gesamte Strecke bestens überblicken.

Skicross – die junge wilde Olympiadisziplin

Skicross ist eine der jüngsten Wintersportdisziplinen und erst seit 2010 in den olympischen Kanon aufgenommen. Das Besondere beim Skicross: in jedem Lauf treten vier Fahrer gleichzeitig gegeneinander an. Die Läufe werden „Heat“ genannt, denn beim Skicross geht es tatsächlich heiß her. Da vier Sportler gleichzeitig auf der Strecke sind, darf man sich auf riskante Manöver, spannende Führungswechsel und ein enormes Tempo freuen. Nur die ersten beiden Plätze kommen im KO-System eine Runde weiter. Der Wettkampf eröffnet mit einem Zeitlauf um die Rangfolge und die 32 Startpositionen. Dann geht es auf die Piste, Lauf um Lauf, Heat um Heat durch das KO System bis die Sieger feststehen.

Wettkampf in atemberaubender Schneelandschaft

Wer sich konventionelle Abfahrten oder Slalomrunden vorstellt, hat allerdings weit gefehlt. Die Skicross-Strecken haben einiges mehr an Action zu bieten. Die Abfahrten sind ausgeklügelte Parcours aus Kurven (Banks), Wellen (Roller) und Sprüngen (Jumps). Flache Kurven, Steilkurven und aneinandergereihte Kurven (Corkscrews) wechseln sich ab. Die Bodenwellen liegen meist in etwas flacherem Gelände und nicht im Hochgeschwindigkeitsbereich. Trotzdem sind sie ein Spannungsfaktor im Rennen, denn hier zieht sich das Feld meist weit auseinander, in den Auslaufzonen, die jedem Wellenabschnitt folgen, folgt dann die konzentrierte Aufholjagd.

Beim Skicross geht es sehr körperbetont zu, während des Rennens ist sogar Körperkontakt erlaubt. Vier kühne Profisportler befinden sich gleichzeitig auf einer Strecke und haben waghalsige Sprünge, spektakuläre Überholmanöver und ein irres Tempo zu bewältigen, das mit Geschwindigkeiten von bis zu 18 m/s voll ans Limit geht.

Tegernsee Tal – immer eine Reise wert

Der Audi FIS Ski Cross World Cup wird ein Winterspektakel der Extraklasse, dass sich Freunde des rasanten Wintersports nicht entgehen lassen sollten. Und das Schöne ist, das oberbayrischen Urlaubsgebiet um den Tegernsee ist auch ganz für sich alleine schon einen Besuch wert – gerade im Winter. Unterkunft und Anreise sind einladend kostengünstig zu finden, wer es gerne etwas komfortabler mag, kommt aber keineswegs zu kurz. Da lohnt es sich, einfach noch eine Woche dranzuhängen und die herrliche Landschaft zu genießen. Denn nicht nur die Skicross-Duelle heizen diesem Winter ordentlich ein – auch der beliebte Glühwein lässt sich in der wunderschönen Kulisse des Tegernseer Tals natürlich besonders gut genießen.

Mehr Informationen, Termin und Tickets auf der Webseite des Audi FIS Ski Cross World Cup.



Kommentar hinterlassen