Schwandorf – Stadt der Fische

Die heutige Große Kreisstadt Schwandorf verdankt ihren Werdegang ihrer besonderen Lage an der Naab – einem Fluss, der die Stadt von Norden her kommend durchfließt. 1006 n. Chr. wurde Schwandorf erstmals urkundlich erwähnt und so lange haben die Menschen auch vom Fisch gelebt. Die Naab teilt sich in der flachen Schwandorfer Bucht in drei Flussarme auf und so konnte bequeme Furte durch das Wasser aufgebaut werden.

Bild: Avarim

Bild: Avarim

Schon seit der Römerzeit entstand hier an der Naab ein wichtiger Kreuzungspunkt für die damaligen Handelswege von Süden nach Norden. Über die Straße und über den Fluss konnten so nicht nur Fisch, sondern vor allem auch Salz und Eisen transportiert werden. Später bot sich die Wasserkraft an für die Errichtung vieler Mühlen. Während der weiteren Stadtgeschichte unterstützten die Machthabenden – so zum Beispiel die auch die Wittelsbacher – den weiteren Aufbau dieses Wirtschaftsmittelpunktes an der böhmischen Grenze.

Schwandorf bekam seine Stadtrechte, wurde aber 1504, während des Landshuter Erbfolgekrieges, größtenteils zerstört. Deswegen sind die meisten mittelalterlichen Sehenswürdigkeiten nach diesem Krieg gebaut oder neu aufgebaut worden. Der 1508 errichtete Pfleghof, der Pfarrhof, das Färberhaus, das Hierlhaus und auch das Stadtmuseum gehören dazu. Vom alten Blasturm, dem Wahrzeichen Schwandorfs, hat man einen guten Überblick, auch über den mittelalterlichen Marktplatz mit Glockenspiel und Mönchsbrunnen. In dem ältesten Gästehaus Schwandorf, dem Gasthof zur Post haben sich einst auch Goethe und Carl Spitzweg bewirten lassen.

Schwandorf – Handel und Wandel im Lauf der Zeit

Die vielen künstlichen Seen rund um die Stadt zeugen vom ehemaligen Braunkohleabbau, durch den dieser Wirtschaftsraum reich wurde. Dann, Anfang der achtziger Jahre wurde diese Gegend bekannt durch die Auseinandersetzungen um eine eventuelle atomare Wiederaufbereitungsanlage ganz in der Nähe, in Wackersdorf. Statt dieses Projektes entstand ein moderner Industriepark, in dem sich international bekannte Firmen angesiedelt haben. Schwandorf ist also weiterhin ein wichtiger Wirtschafts- und Kulturstandort geblieben.

Bild: Avarim CC BY-SA 3.0
WICHTIGER HINWEIS:
Öffnungszeiten und Preise können sich jederzeit ändern. Wir kontrollieren zwar in regelmäßigen Abständen die Einträge können aber keine Garantie für die Richtigkeit der Angaben machen. Bitte überprüfen sie die Korrektheit der Daten indem sie die angegebene Homepage besuchen!




Unterkünfte im Umkreis von 4 Km

Hotel Waldlust - Schwandorf
Preise ab: 71 EUR

Kommentar hinterlassen