Urlaub im Oberpfälzer Wald

Der Oberpfälzer Wald liegt südlich vom Fichtelgebirge und nördlich vom Bayerischen Wald. Die Mittelgebirgslandschaft zieht sich an der Grenze zwischen Deutschland und Tschechien entlang. Das Gebirge wird geprägt von tiefen Tälern, weiten Fernsichten sowie Burgen, Ruinen, abgelegenen Kirchen und Kapellen. Die Burgen und Burgruinen im Oberpfälzer Wald wurden zwischen den 11. und dem 13. Jahrhundert als Befestigungsanlagen erbaut. Im Oberpfälzer Wald gibt es zudem zahlreiche Natur-Sehenswürdigkeiten die das Herz von jedem Naturliebhaber höher schlagen lässt. Dazu gehören unter anderem der Muglbach-Wasserfall, das wildromantische Waldnaabtal, Wolfenstein, der Schlossberg Flossenburg und die steinerne Wand. Beliebte Ausflugsziele sind die Glasstraße, die Porzellanstraße und die Goldene Straße, die durch romantische Städte und Dörfer führen

Der Bayerisch-Böhmische Freundschaftsweg
Radfahrer können auf dem Bayerisch-Böhmischen Freundschaftsweg die Landschaft zwischen Marktredwitz und Schwandorf erkunden. Für Wanderer steht ein gut ausgebautes Wanderwegenetz zur Verfügung, auf dem kleinere und größere Wanderungen möglich sind. Entlang der Wanderwege stehen unzählige Marterl, Bildstöcke, Prozessions- und Sühnekreuze, Feldkapellen und Wallfahrtskirchen, die so manchen Wanderer verweilen lassen.

Diese Gegend ist für Sportler zu jeder Jahreszeit attraktiv, denn fast alles ist möglich, angefangen bei Klettern, Paragliding, Reiten und Nordic Walking, bis hin zu Rodeln, Skilaufen und Schneeschuhwandern. Im Sommer er laden die schön gelegenen Badeseen zum schwimmen ein, auf der Wondreb sind Wildwasser- und Kanufahrten möglich und auf der Naab und dem Regen wird Bootswandern angeboten.