Winterurlaub in der Region Kaltenbach-Fügen

Wer seinen Winterurlaub in diesem Jahr nicht in Oberstdorf, nicht in Garmisch-Partenkirchen und auch nicht in Mittenwald verbringen möchte der sollte einmal zu unserem südlichen Nachbarn nach Österreich blicken. Denn nur 30 Kilometer von der bayerischen Grenze entfernt liegt ein wahres Eldorado für Wintersportler, das Zillertal. Denn das Zillertal ist eine der beliebtesten Urlaubsregionen im Winter und die dortige Ferienregion Kaltenbach-Fügen macht besonders durch hohe Ansprüchen an Service und Qualität auf sich aufmerksam. Wer bisher die Anreise über die Alpen scheute, kann ganz beruhigt sein. Egal, aus welcher Himmelsrichtung die Gäste anreisen, die „bequemste Urlaubsanfahrt der Alpen“ sichert die Vorfreude auf die schönsten Tage mit Erholung und Wintersport.

Bildnachweis: schmidundmorgen / Pixabay.com

Bildnachweis: schmidundmorgen / Pixabay.com

Kaltenbach und Fügen sind ein Dorado für Wintersportler

Im Herzen des österreichischen Bundeslandes Tirol liegt das Zillertal, das mit seinen mehr als 500 Pistenkilometern und einer Schneesicherheit bis auf 3.250 Metern der ideale Ort für Wintersportler ist. Die Orte Kaltenbach, Ried und Stumm liegen am Eingang des Tals wobei Kaltenbach der größte und bekannteste Ferienort im Zillertal ist. Der Ort ohne Durchgangsverkehr ist touristisch interessant und hat eine moderne Infrastruktur. Damit ist nicht nur das Skifahren und Schneewandern interessant, sondern noch viele weitere Freizeitaktivitäten, wie beispielsweise Schwimmen in einem der Hallenbäder. Auch die bekanntesten und besten Skihütten, die im Zillertal stehen, sind von Kaltenbach aus leicht erreichbar. Der Zillertaler Superskipass gilt für die gesamten Pistenkilometer, die einzelnen Täler sind mit Gratis-Skibus verbunden.

In Fügen wurde übrigens das berühmte Weihnachtslied der stillen und Heiligen Nacht komponiert und ging von hier aus in die Welt hinaus. Der Ort ist regionaltypisch und angefüllt voller schöner Sehenswürdigkeiten, historischen Kapellen und Kirchen. Im Heimatmuseum lässt sich die Geschichte des Zillertals erkunden, so erfährt der Urlauber interessante Dinge über seinen Urlaubsort. Wer nach dem Wintersport den Abend in einem guten Restaurant ausklingen lassen möchte, hat dazu viele Gelegenheiten. Restaurants und Bars bieten kulinarische Köstlichkeiten von regionalem und internationalem Flair. Nach einem Tag auf der Piste – es gibt auch in Fügen einen kostenlosen Shuttle-Bus zu den Talstationen der Skigebiete Spieljoch und Hochfügen-Hochzillertal – gibt es ein abwechslungsreiches Freizeitangebot in Form von romantischen Skihütten, der flippigen Schirmbar oder einem gemütlichen Gasthaus.

Bildnachweis: flooy / Pixabay.com

Bildnachweis: flooy / Pixabay.com

Natürlich möchten Winterurlauber den Schnee genießen, und zwar so, wie jeder kann. Für Skifahrer gibt es Pisten aller Schwierigkeitsgrade und natürlich auch den Zwergerl-Club für die Kleinsten. Auch Langlaufloipen sind gespurt, sodass man nicht nur zur Skiabfahrt, sondern auch zum Skilanglauf anreisen kann. Fügen verfügt über 94 Kilometer Pisten insgesamt, davon 47 Kilometer „rote“ Pisten.

Unterkünfte nach jedem Geschmack

Dank der großen Beliebtheit bei Winterurlaubern finden sich im Zillertal allgemein, aber vor allem in der Region Kaltenbach-Fügen Unterkünfte nach Wunsch. Von einem Zimmer in der Pension über die Ferienwohnung, das geräumige Ferienhaus oder Hotelzimmer in verschiedenen Kategorien ist alles im Angebot. Das macht es auch Familien mit Kindern einfacher, die zum Winterurlaub in die Region Kaltenbach-Fügen reisen möchten. Wie eingangs erwähnt, ist die Anreise mit dem eigenen Auto ganz einfach und gilt als sehr bequem. Das macht es leichter, sich mit Kind und Kegel auf den Weg in den Wintersport zu machen. Alternativ ist natürlich auch eine Anreise per Bahn oder Bus und sogar mit dem Flugzeug möglich.



Kommentar hinterlassen