Kultur- und Militärmuseum Grafenwöhr – Zeitgeschichte erleben

Dass Geschichte nicht von gestern sein muss und bis heute wirkt, zeigt eindrucksvoll das Kultur- und Militärmuseum Grafenwöhr. Die Geschichte der Stadt hängt eng zusammen mit dem Bau des Truppenübungsplatzes vor über hundert Jahren. Die Dauerausstellung führt die Besucher vom Bayerischen Königreich über den Ersten Weltkrieg, das Dritte Reich bis hin zu den Amerikanern und das heutige Grafenwöhr und veranschaulicht die Entwicklung und das Verhältnis von Stadt und Truppenübungsplatz sowie die Freundschaft zwischen Deutschen und Amerikanern.

© Kultur- und Militärmuseum Grafenwöhr

In der Militärabteilung gibt es neben einer Sammlung an historischen Uniformen und Orden die Geschichte von der Gründung des Truppenübungsplatzes bis zum Einmarsch der Amerikaner zu sehen. Die neu umgebaute Kulturabteilung widmet sich der Stadtgeschichte und greift das deutsch-amerikanische Zusammenleben vom Ende des Zweiten Weltkriegs bis heute auf. Das Kultur- und Militärmuseum ist somit ein Museum, das nicht nur Geschichte, sondern auch Gegenwart erzählt. Auch Zeitzeugen kommen in Filmbeiträgen zu Wort und unterstreichen die historischen Fakten mit persönlichen Erfahrungen. Besucher erwartet seltene Ausstellungsstücke, wie z.B. einen von zwei noch weltweit existierenden Frontchristbäumchen aus dem Ersten Weltkrieg. Weitere Highlights sind ein echter US- Jeep und Hitlers „Wunderwaffe“ Dora.

© Kultur- und Militärmuseum Grafenwöhr

Auf ein  besonderes Exponat stoßen Besucher in der legendären eingebauten Micky-Bar. Der berühmte „King of Rock’n’Roll“ Elvis Presley war während seiner Militärzeit zweimal in Grafenwöhr zum Manöver. Er durfte aus vertraglichen Gründen nicht öffentlich auftreten und hielt sich strikt an die Regelung. Eine Ausnahme machte er jedoch in Grafenwöhr in der Micky-Bar, in der sein Vater eine Woche lang Quartier bezogen hatte. Da die Besitzerfamilie nichts für die Unterkunft und Bewirtung verlangte, ließ sich Elvis zu einer legendären Dankesgeste hinreißen. Er spielte nur für das Personal einige seiner Lieder auf dem Flügel in der Micky-Bar. Das Instrument samt Hocker, auf dem er spielte, ist heute in der Dauerausstellung des Museums zu sehen. Eines von vielen weiteren spannenden Zeitdokumenten aus Grafenwöhr.

Öffnungszeiten:
Sonntag sowie Dienstag bis Donnerstag, jeweils 14-17 Uhr

Kontakt:
Kultur- und Militärmuseum Grafenwöhr
Martin-Posser-Str. 14
92655 Grafenwöhr

www.museum-grafenwoehr.de

WICHTIGER HINWEIS:
Öffnungszeiten und Preise können sich jederzeit ändern. Wir kontrollieren zwar in regelmäßigen Abständen die Einträge können aber keine Garantie für die Richtigkeit der Angaben machen. Bitte überprüfen sie die Korrektheit der Daten indem sie die angegebene Homepage besuchen!




Unterkünfte im Umkreis von 4 Km

Kommentar hinterlassen