Coburg

Coburg

Coburg wirkt vielleicht auf den ersten Blick unscheinbar doch steht hier die zweitgrößte noch erhaltene Burg Deutschlands. Doch nicht nur alleine wegen der Burg lohnt sich ein Abstecher nach Coburg. Die Einwohner der Stadt legen bereits seit Jahrhunderten Wert auf Kunst und Kultur. So ist das frühere Hoftheater von Herzog Ernst II eines der Haupttouristenmagnete Coburgs. Das Gebäude wurde im Jahr 1840 errichtet.

Zur selben Zeit ein baugleiches Theater in Gotha, wurde aber während des Zweiten Weltkrieges zerstört. Das Landestheater ist ein mehrteiliges Bauwerk im Baustil des Klassizismus gehalten, das vor allem durch seinen Spiegelsaal seine Besucher beeindruckt.

Erlebnisbad Aquaria Coburg

Das Aquaria Coburg ist eine Badelandschaft, die die Besucher auf vielfältige Weise erfreuen wird. Sie ist sowohl ein Frei- wie auch ein Hallenbad und deshalb das ganze Jahr über » weiterlesen

Naturkunde-Museum Coburg

In der gleichnamigen oberfränkischen Stadt Coburg ist ein Naturkundemuseum eingerichtet, das sich auf dem Grundstück des Coburger Hofgarten befindet. Die Coburger Herzöge waren eifrige Sammler und ihre Exponate werden hier in diesem Museum aufbewahrt und » weiterlesen

Schloss Callenburg bei Coburg

Schloss Callenberg liegt ein paar Kilometer vom Stadtzentrum von Coburg entfernt und ist sowohl das Jagdschloss wie auch das Sommerschloss der Herzöge von Sachsen-Coburg und Gotha. Zuletzt wurde das Schloss von ihnen auch als langjähriger Wohnsitz genutzt. Es ist im neugotischen Baustil errichtet » weiterlesen

Hofgarten Coburg

Nicht nur für Naturliebhaber und Baumfreunde ist der Coburger Hofgarten ein 30 Hektar großer Park inmitten Coburgs der für die Bevölkerung und für die Gäste ein Erholungs- und Rückzugsort – auch kulturhistorisch interessierte Menschen stoßen hier auf historische » weiterlesen

Schloss Ehrenburg Coburg

Herzog Johann Ernst von Sachsen hat im Jahr 1542 den Architekten Paulus Beheim, Nikolaus Gromann und Caspar Vischer den Auftrag gegeben, das Schloss Ehrenburg in Coburg zu bauen. Hier war nach der Reformation das Franziskanerkloster aufgelöst worden und sollte in den Bau einbezogen » weiterlesen

Puppenmuseum Coburg

In dem heutigen Puppenmuseum wohnte einstmals der berühmte Dichter und Orientalist Friedrich Rückert – inmitten Coburgs. Die Ursprünge des Gebäudes gehen auf eine Klosteranlage aus dem 15. Jahrhundert zurück. Es ist also ein würdiges Ambiente für eines des größten » weiterlesen


Hinzu kommen eine Vielzahl an antiken Sakralbauten die es in der Stadt Coburg zu erkunden gilt. So ist die Morizkirche im Herzen Coburgs eine der ältesten Kirchen der Stadt. Wissenschaftler können jedoch nicht genau ihr Baudatum bestimmen aber vermutlich wurde die Kirche zwischen 1320 und 1586 errichtet. Wer etwas gruseliges erleben möchte, solle sich den in Coburg noch erhaltenen Folterkeller ansehen. Hier kann man noch alte Folterinstrumente aus dem Mittelalter besichtigen. Ob die Eiserne Jungfrau, Zangen oder andere Folterinstrumente, es ist doch erstaunlich, was der menschliche Erfindungsgeist alles zu Tage bringen kann.

Landkreise Oberfranken

Kreisfreie Städte


Kategorien