Landkreis Bad-Kissingen

Der Landkreis Bad-Kissingen liegt im Norden des Regierungsbezirks Unterfranken. Die wichtigsten Städte sind Bad Brückenau, Bad Kissingen, Hammelburg und Münnerstadt. Der Landkreis Bad Kissingen ist vor allem durch die drei Heilbäder Bad Bocklet, Bad Brückenau und dem Kurort Bad Kissingen in ganz Deutschland bekannt. Auf einer Fläche von mehr als 1.136 km² leben im Norden des Regierungsbezirkes rund 103.124 Menschen in 26 Gemeinden. Geographisch liegt der Landkreis Bad Kissingen an den südlichen Ausläufern der Rhön und den nördlichen Ausläufern des Spessarts. Damit grenzt er an schöne landschaftlich reizvolle Gebiete, die nicht nur für die Naherholung, sondern auch für den Besuch von Urlaubern bekannt sind.

Der Landkreis Bad Kissingen war schon in der Zeit vor 1800 vorhanden und gehörte damals zur Fürstabtei Fulda. Später unterstand er jedoch der bayerischen Herrschaft und es wurden Landgerichtsbezirke eingerichtet. Zunächst waren dies die Bezirke Kissingen, Euerdorf und Münnerstadt, die zum Untermainkreis gehörten. Später kamen die Landgerichte Brückenau und Hammelburg hinzu, alle wurden ab 1838 dem Kreis Unterfranken und Würzburg zugerechnet, der später der Regierungsbezirk Unterfranken war. Weitere Verschiebungen zwischen einzelnen Zuständigkeiten sorgten immer wieder für Neuigkeiten bis schließlich durch die in Bayern durchgeführte Gebietsreform von 1972 auch der Landkreis Bad Kissingen gebildet wurde. Dazu wurden die Landkreise Bad Kissingen, Bad Brückenau und Hammelburg mit der kreisfreien Stadt Bad Kissingen und den Landkreisen Gemünden und Karlstadt zusammengeführt. Gleichzeitig erhielt der neu gebildete Landkreis auch die Bezeichnung Bäderlandkreis. Mit der Neuordnung wurde Bad Kissingen zur Großen Kreisstadt.

Kiss Salis Therme Bad Kissingen

Einmal vom Alltag ausspannen, und wenn es auch nur für wenig Stunden ist – dieser Wunsch kann in Erfüllung gehen, und zwar in der Kiss Salis Therme im Kurbad Bad Kissingen in der schönen » weiterlesen

Bad Bocklet: Kurort in Unterfranken

Die Marktgemeinde Bad Bocklet liegt im Landkreis Bad Kissingen. Bad Bocklet ist ein Kurort und verfügt über eine der stärksten Stahlquellen in Deutschland. Auf einer Fläche von 36.2 qkm leben ungefähr 4.500 » weiterlesen

Bad Brückenau: Kurort und bayerisches Staatsbad

Der Kurort und bayerische Staatsbad Bad Brückenau liegt sehr idyllisch in der bayrischen Rhön. In der Zeit Karls des Großen ging eine Heerstraße, eine Furt, über den Sinn und man vermutet, dass dort die damaligen Bauern eine Siedlung errichteten, die die heutige Stadt Bad Brückenau » weiterlesen

Bad Kissingen: auf den Spuren der Kaiserin Sissi

Wer auf den gleichen Wegen wie Kaiserin Sissi wandeln möchte, sollte nach Bad Kissingen kommen. Elisabeth von Österreich-Ungarn, wie sie offiziell hieß, hat hier ihre Kuraufenthalte durchgeführt, ihr zu Ehren wurde 1907 das Kaiserin-Elisabeth-Denkmal errichtet. Bad Kissingen ist eine große » weiterlesen

Forsthaus Klaushof – Wildpark Bad Kissingen

Der Forsthof Klauserhof bei Bad Kissingen ist ein beliebtes Ausflugsziel in Unterfranken. Hier können sie neben der wunderschönen Natur vor allem heimische Tiere beobachten. Auch die hochwertige Gastronomie inmitten des Bad Kissinger Forstes zieht Touristen und Urlauber » weiterlesen


Der Landkreis ist größtenteils durch den Tourismus geprägt. Dafür sorgen die drei großen Staatsbäder Bad Kissingen, Bad Brückenau und Bad Bocklet. Der Gesundheitsbetrieb sorgt dafür, dass sich die Gäste hier während des ganzen Jahres zur Erholung und Rehabilitation einfinden. Einige größere Industriebetriebe sind gleichzeitig auch Arbeitgeber, die Landwirtschaft spielt in diesem Sinne ebenso wenig eine bedeutende Rolle wie der Weinanbau. Unterstützung soll vom geplanten Rhön-Saale-Gründerzentrum in Bad Kissingen kommen, das von der Industrie- und Handelskammer sowie von der Handwerkskammer betrieben werden soll und für junge Unternehmer interessant sein könnte.

Landkreise Unterfranken

Kreisfreie Städte


Kategorien