Landkreis Erlangen-Höchstädt

Der Landkreis Erlangen-Höchstadt mit seinen etwas über 130.000 Einwohnern liegt im Norden des bayerischen Regierungsbezirks Mittelfranken. Wer zum ersten Mal in den Landkreis Erlangen-Höchstadt kommt, der wird tief durchatmen, denn die beeindruckende Landschaft ist wie geschaffen, um sich zu erholen. Reizende kleine Marktflecken und Dörfer, eine weite Landschaft und Kiefernwälder soweit das Auge reicht – das zeichnet den Landkreis Erlangen-Höchstadt aus. Aber auch die Städte im Landkreis sind einen Abstecher wert, ganz gleich ob es die alte Universitätsstadt Erlangen, Höchstadt oder auch Herzogenaurach ist.

Einige Orte im Landkreis Erlangen-Höchstadt wurden bereits im Jahr 1000 erwähnt. Interessant und vor allem sehr wohlhabend wurde die Region in Franken aber erst im frühen Mittelalter, als es bis zu 200 Wasserschöpfräder an der Regnitz gab. 1812 wurden Erlangen, Höchstadt und Herzogenaurach zum Rezatkreis zusammengeschlossen. Erst mit der Gebietsreform 1972 gab es den Landkreis Erlangen-Höchstadt in seiner heutigen Form.



Es gibt viele, schöne große und kleine Orte im Landkreis Erlangen-Höchstadt. Dazu gehört natürlich auch die quirlige Universitätsstadt Erlangen. Aber auch Höchstadt hat eine Menge zu bieten, besonders die Altstadt ist einen Besuch wert. Eine der schönsten fränkischen Städte ist aber Herzogenaurach, mit seinem schönen Barockschloss und dem Rathaus, ganz in Fachwerk. Alle die sich für Fußball interessieren, wird Herzogenaurach ein Begriff sein, denn hier wurde nicht nur Lothar Matthäus geboren, sondern hier werden auch Fußbälle gemacht. Die wichtigsten Städte und Orte: Baiersdorf, Herzogenaurach, Höchstadt an der Aisch, Eckental, Heroldsberg, Lonnerstadt, Mühlhausen, Vestenbergsgreuth, Wachenroth, Weisendorf

Landkreise Mittelfranken

Kreisfreie Städte


Kategorien