Landkreis Rhön-Grabfeld

Die Höhenzüge der Rhön, einsame Hochflächen, malerische Landschaften und sehenswerte Städte –das alles und noch viel mehr macht die Faszination des Landkreises Rhön-Grabfeld aus. Es wird nie langweilig, durch die Natur zu wandern, sich die Ortschaften und Städte anzusehen, oder auf den Spuren der Geschichte interessante Dinge zu erleben.

Der nördlichste Landkreis in Bayern entstand im 19. Jahrhundert, aus dem ehemaligen Besitz des Hochstifts Würzburg. 1817 wurde daraus der Untermainkreis und 1838 schließlich Unterfranken. Seit 1920 gehört die Region rund um die Wasserkuppe zu Bayern und wurde Anfang der 1970er Jahre ein eigenständiger Landkreis.

Triamare Bad Neustadt

Das Triamare Schwimmbad in Bad Neustadt teilt sich in die Bereiche Funbad, Sportbad und Wellness ein und entspricht damit auf jeden Fall dem heutigen Zeitgeist. Die Betreiber haben für jeden Bereich [weiterlesen]

Bad Neustadt an der Saale

Gut 60 km nordöstlich von Würzburg liegt die Kreis- und Kurstadt Bad Neustadt an der Saale – am Zusammenfluss von Brend und Fränkischer Saale und am Rande des Naturparks Bayerische Rhön. Um [weiterlesen]


Im Landkreis Rhön-Grabfeld kann man eine Menge unternehmen. Wie wäre es mit einem Besuch im mondänen Kurbad Bad Kissingen, um dort sein Glück in der Spielbank zu versuchen? Oder eine Wanderung rund um die Wasserkuppe, der höchsten Erhebung der Rhön? Alle die sich für die Vergangenheit des Landkreises Rhön-Grabfeld interessieren, sollten unbedingt dem Freilichtmuseum in Fladungen einen Besuch abstatten, denn dort kann man hautnah sehen und erleben, wie die Menschen vor 200 Jahren im Landkreis Rhön-Grabfeld gelebt und gearbeitet haben. Ein Urlaub im Landkreis Rhön-Grabfeld macht im Sommer, aber auch im Winter Spaß, denn die Landschaft ist immer wieder ein Erlebnis und die Freizeitmöglichkeiten sind ausgesprochen vielseitig.

Landkreise Unterfranken

Kreisfreie Städte


Kategorien