Schloss Callenburg bei Coburg

Schloss Callenberg liegt ein paar Kilometer vom Stadtzentrum von Coburg entfernt und ist sowohl das Jagdschloss wie auch das Sommerschloss der Herzöge von Sachsen-Coburg und Gotha. Zuletzt wurde das Schloss von ihnen auch als langjähriger Wohnsitz genutzt. Es ist im neugotischen Baustil errichtet worden und kann bereits bis in das Jahr 1122 zurückverfolgt werden. Damals fand die urkundliche Erwähnung als Chalwinberch statt.

Edmund Ott - Wikimedia

Edmund Ott – Wikimedia

Thiemo von Chalwinberch war wohl der erste Burgherr, in den nächsten Jahrhunderten wechselten die Besitzer noch mehrfach. Die Burg wurde auch an das Bistum Würzburg verkauft, bevor die Grafen von Henneberg Eigentümer wurden. So gingen die Besitzrechte noch mehrere male hin und her, bevor sie 1826 wieder an die Mitglieder der Coburger Familienlinie zurückging. Ihre Nachfahren sorgen auch heute noch für den Erhalt und für die Möglichkeit, die Burg der öffentlichen Besichtigung zugänglich zu machen. Das Gebäude steht unter Denkmalschutz. Nicht nur die dreiflügelige Schlossanlage ist interessant, auch der achteckige Treppenturm zum Glockengeschoss und die Schlosskapelle. Sie wurde besonders aufwendig hergerichtet. Heute ist im Schloss das Deutsche Schützenmuseum eingerichtet und kann besucht werden. Außerdem finden Ausstellungen statt, die den Herzoglichen Kunstbesitz zeigen. Dieser besteht aus wertvollen Möbeln und Dekorationsgegenständen, die durch die Porträts der Mitglieder der Familie ergänzt werden. Auch Hausorden werden in einer Ausstellung gezeigt, glanzvolle Schmuckstücke als Verbindung in die Vergangenheit.

Deutsche Schützenmuseum

Ebenso befindet sich auf dem Schloss das Deutsche Schützenmuseum. In der Ausstellung finden sie etliche Raritäten aus der Geschichte des Schützenwesens. Zu den kostbarsten Exponaten gehören “Roter Mann” aus Kronach (1720) (eine der berühmtesten Schützenscheiben), die Pistolen von Pierre de Coubertin (Begründer der modernen Olympischen Spiele), eine Sammlung von Original-Fackeln der Olympischen Spiele (Berlin 1936, München 1972) und alle Fackeln der Sommerspiele von Seoul 1988 bis Peking 2008.

Öffnungszeiten / Führungen:
Schloss Callenberg ist ganzjährig für Besucher geöffnet!
Sommersaison (1. April – 31. Oktober) :
Dienstag – Sonntag 11.00 bis 17.00 Uhr

Wintersaison (1. November – 31. März):
Dienstag – Sonntag 13.00 bis 16.00 Uhr
Geschlossen am 24. Dezember und Faschingsdienstag

Eintrittspreise
Eintrittskarten sind an der Empfangstheke in Schloss Callenberg erhältlich. Der Eintritt ins Deutsche Schützenmuseum ist im Eintrittspreis zum Schloss enthalten.

Eintrittspreis 5,00 €
Gruppen (ab 10 Pers.) 4,00 € je Person
Studenten / Behinderte 2,50 €
Schulklassen 1,00 € je Person
Kinder (bis zu 6 Jahren) frei

Kontakt:
Stiftung der Herzog von Sachsen-Coburg und Gotha’schen Familie
Schloss Callenberg
Callenberg 1
D – 96450 Coburg-Beiersdorf
Phone: +49-9561-5515-0
www.schloss-callenberg.com

WICHTIGER HINWEIS:
Öffnungszeiten und Preise können sich jederzeit ändern. Wir kontrollieren zwar in regelmäßigen Abständen die Einträge können aber keine Garantie für die Richtigkeit der Angaben machen. Bitte überprüfen sie die Korrektheit der Daten indem sie die angegebene Homepage besuchen!




Unterkünfte im Umkreis von 4 Km

Ringhotel Stadt Coburg - Coburg
Preise ab: 105 EUR
Hotel Goldener Anker - Coburg
Preise ab: 84 EUR
Romantik Hotel Goldene Traube - Coburg
Preise ab: 85 EUR
Bärenturm Hotelpension - Coburg
Preise ab: 85 EUR

Kommentar hinterlassen