Professionelle Industriereinigung: Warum ist diese wichtig für Unternehmen in Bayern?

Warum werden Industriereinigungen für viele Unternehmen immer relevanter?

Die Themen Sauberkeit und Hygiene sind für viele Unternehmen inzwischen zu einem wichtigen Faktor geworden. Dies gilt auch für immer mehr Unternehmen in der Region Bayern, deren Geschäftsfelder sogar eine entsprechende und eindeutige Beachtung von gesetzlichen Hygienevorschriften voraussetzen. Doch viele Unternehmen achten inzwischen nicht mehr nur wegen der gesetzlichen Vorgaben auf eine entsprechende Umsetzung und Einhaltung, sondern für viele Betriebe ist dieser Faktor auch zu einem echten und interessanten Wettbewerbsvorteil geworden, mit dem sich nicht nur Mittbewerber überholen lassen, sondern auch neue Kunden gewonnen werden können. Es verwundert daher kaum, dass immer mehr Unternehmen, für die dieses Thema hinsichtlich der unternehmerischen Tätigkeit elementar ist, pro-aktiv die Einhaltung von aktuellen Vorgaben kommunizieren.

Industriereinigung

Industriereinigungen werden für Unternehmen immer wichtiger
(© Funtay – istockphoto.com)

Welche Branchen und Firmenbereiche sind hiervon besonders betroffen?

In der Regel denken Verbraucher bei Sauberkeit und Hygiene an Branchen aus dem Pharma- und Gesundheitssektor, doch auch für viele andere Unternehmen und Branchen wird das Thema immer wichtiger. Als Beispiele seien an dieser Stelle etwa die Chemieindustrie, die Lebensmittelindustrie, die Logistikbranche sowie der Landwirtschaftssektor zu nennen. Auch für diese Branchen werden die Themen Sauberkeit und Hygiene durch gesetzliche Vorgaben oder auch Kundenwünsche immer relevanter, insbesondere wenn durch die Produktion, den Transport oder die Nutzung ein unmittelbarer Kontakt zu Menschen und der Natur besteht, wie dies beispielsweise in der Lebensmittel- und Textilbranche der Fall ist.

Sofern es sich um unkritische Verschmutzungen handelt, die keinerlei gesundheitsschädliche Aspekte beinhalten, erfolgt die Reinigung der Anlagen, Lagerstätten und Transportbehälter oft in Eigenregie. Doch nicht selten kommen auch Substanzen bei der Verarbeitung oder dem Transport zum Einsatz, die nicht so einfach entfernt werden können. Als Beispiel seien hier die sogenannten Perfluorcarbone (kurz PFC) genannt, welche in vielen Produkten und Bereichen zum Einsatz kommen und durchaus gesundheitsschädliche Faktoren aufweisen.

Warum ist besonders das PFC aktuell ein wichtiges Thema?

Beim PFC handelt es sich um eine spezielle Chemikalie, die bei der Herstellung und Verarbeitung von zahlreichen Produkten zum Einsatz kommt. Bekannte Beispiele sind hier Smartphones, Kochtöpfe, Kleidungsstücke, Windturbinen, Solarpaneele, Baustoffe, Kosmetika und vieles mehr. Der Grund für den häufigen Einsatz sowie die Nutzung der Perfluorcarbone liegt in den zahlreichen Vorteilen des Materials, welche je nach Bedarf und Produkt fett-, wasser- und schmutzabweisend sind. Zudem punktet PFC mit seiner enormen Widerstandskraft gegen äußere Einwirkungen und starke Hitze. Dies ist auch der Grund dafür, dass die Chemikalie bei vielen Unternehmen sehr beliebt ist, um den Produkten eine höhere Qualität und Lebensdauer zu ermöglichen.

Eines der zentralen Probleme von PFC ist allerdings, dass dieses nicht nur eine sehr lange Verweildauer in der freien Natur, sondern auch unmittelbar im Menschen hat. Dieses wird sehr oft unweigerlich durch die Zufuhr von Nahrungsmitteln wie etwa Fleisch, Obst und Gemüse aufgenommen, wobei die Chemikalie vorher durch unsachgemäße Entsorgungen und Reinigungen aus Industriebetrieben in die Natur und über Umwege bis zum Menschen gelangt. Durch die lange Verweildauer im Körper von mehreren Jahren vermuten viele Forscher inzwischen, dass PFC auch ein Beginn von zahlreichen Krankheiten wie etwa Bluthochdruck, Herzinfarkten und Krebs begünstigen kann. Besonders für Unternehmen ist es also wichtig, dass die Reinigung von Anlagen, Tanks und Behältern professionell erfolgt.

Worauf kommt es bei einer professionellen Industriereinigung an?

In den meisten Fällen erfolgt die Reinigung bei vielen Unternehmen in Eigenregie. Für eine fachgerechte und professionelle Beseitigung und Dekontamination von PFC-Rückständen sollten Unternehmen allerdings auf professionelle Anbieter zurückgreifen, denn nur so ist wirklich gewährleistet, dass die gefährliche Chemikalie nicht in die Umwelt gelangt und richtig entsorgt wird. Es verwundert daher kaum, dass die EU die Chemikalie möglichst zeitnah verbieten möchte, wobei noch kein endgültiger Zeitpunkt feststeht. Aktuell ist das kommende Jahr 2025 im Fokus.



Kommentar hinterlassen