Pfarrkirchen: Kreisstadt im Rottal

Pfarrkirchen liegt als die Kreisstadt des Landkreises Rottal-Inn in Niederbayern und zählt auf einer Fläche von rund 52 km ² beinahe 12.000 Einwohner.

Foto: Konrad Lackerbeck - Wikimedia

Foto: Konrad Lackerbeck – Wikimedia

Der Fluss Rott fließt nördlich an der Stadt vorbei, sie liegt malerisch auf dem Galgenberg und erstreckt sich über den Gartlberg bis hin zum Reichenberg. Im südlichen Stadtteil Mooshof ist ein Gewerbe- und Industriegebiet vorhanden, die anderen Bereiche der Stadt sind eher von der Land- und Forstwirtschaft geprägt.

Die Stadt Pfarrkirchen hat ihren Namen, wie zu vermuten, von einer Kirche erhalten und wurde bereits gegen Ende des 9. Jahrhunderts das erste Mal in Urkunden als pharrachiricha erwähnt. Um das Jahr 1262 wurde der damalige Ort zusammen mit der Burg Reichenberg dem Herzogtum Niederbayern zugeordnet, damit übernahmen die Wittelsbacher den Besitz. Die Marktrechte bekam die Gemeinde im Jahr 1317 von den niederbayerischen Herzögen und 1862 wurde ihr das Stadtrecht verliehen. Die Burg Reichenberg war dabei der Sitz des Vitztums, auf ihr war also der Stellvertreter des Statthalters zu Hause. Die Rottalbahn, die von Neumarkt-Sankt Veit über Eggenfelden und Pfarrkirchen nach Pocking fuhr, wurde 1879 eröffnet und erhielt Anschluss an das Eisenbahnnetz.

Zu den Wahrzeichen der Stadt Pfarrkirchen zählt immer noch die Wallfahrtskirche Gartlberg und das Wimmer-Ross. Das Wimmer-Ross, das nach seinem Erschaffer Hans Wimmer benannt wurde, soll an die lange Pferdetradition in der Stadt erinnern. Es steht als Bronzestatue auf dem Marktplatz in der Stadt, etwas außerhalb des Zentrums liegt die älteste Trabrennbahn Bayerns, die aus dem Jahr 1895 stammt. Die Wallfahrtskirche wurde in den Jahren zwischen 1661 und 1715 als barocke Marienwallfahrtskirche erbaut. Das Kircheninventar zeigt einen guten Überblick über die Stadthistorie, ein Kreuzweg mit 15 Stationen gibt Einblick. Zu den modernen Bestandteilen der Stadt gehört das größte Möbelhaus in der Region sowie ein Produktionsstandort für einen Lebensmittelvermarkter. Diese zählen unter anderen zu den wichtigsten Arbeitgebern in der Region.

 

Bildnachweis: Konrad Lackerbeck – von Wikipedia, die mit folgenden Lizenzen verwendet werden dürfen: Creative Commons / GNU Free Documentation
WICHTIGER HINWEIS:
Öffnungszeiten und Preise können sich jederzeit ändern. Wir kontrollieren zwar in regelmäßigen Abständen die Einträge können aber keine Garantie für die Richtigkeit der Angaben machen. Bitte überprüfen sie die Korrektheit der Daten indem sie die angegebene Homepage besuchen!




Unterkünfte im Umkreis von 4 Km

Kommentar hinterlassen